Doch wenn ihr auch leiden solltet um der Gerechtigkeit willen, glückselig seid ihr! Ihr Drohen aber fürchtet nicht                  und lasst euch nicht beunruhigen; sondern heiligt vielmehr Gott, den Herrn, in euren Herzen! 

                      Seid aber allezeit bereit zur Verantwortung gegenüber jedermann, der der Auskunft haben möchte über                                die Hoffnung, die in euch ist, und zwar mit Sanftmut und Ehrerbietung.  Petrus 3:14-15

Liebe Freunde!

Im März bin ich meine Mutti in Dresden besuchen gefahren. Nun war meine Idee, jemanden mitzunehmen, um die Fahrkosten aufzubessern. Ich dachte, wie es wohl wäre, wenn wir dann über den Glauben an Jesus in die Gespräche kämen? Also legte ich diese Idee Gott vor und wir hatten ein Agreement darüber.

  

Als dann Jan in Würzburg einstieg, dauerte es gar nicht lange und wir waren tiefgründig und völlig unreligiös in Gesprächen über Jesus Christus. Jan`s Fragen, waren überwältigend ehrlich und die Antworten bewegten sein Herz.

 

Ich bin sehr bewegt über Gottes Bereitschaft, mir dabei zu helfen. Was muss ich denn nun tun, um für diese Verantwortung, so wie Petrus es beschreibt allezeit bereit zu sein? Wie kam das?

 

Jesus bereitet mein Herz, durch seine Nähe, seine Botschaft und sein Vertrauen in mich vor! 

 

Wir dürfen uns Zeit mit Jesus nehmen, seine Botschaft lesen und Ihm vertrauen. Und dann wissen wir  auch, dass Er selbst mit uns ist, mit übernatürlicher Weisheit und mit dem Vertrauen in uns, seine Kinder, dass wir sein Reich mit Jesus bauen – hier auf dieser Erde, in deiner Nachbarschaft, unter deinen Freunden, deiner Familie und deiner Kollegen, und auch im Auto – unterwegs nach Dresden.

 

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du Gottes Reich – dort wo du bist - baust, ohne Angst und im Vertrauen, dass er dich leitet und mit dir ist und seine rettende Botschaft so in die Herzen seiner Menschen gepflanzt wird!

 

Sei gesegnet damit! Deine  Rita Thomas